zu den Bildern der Event´s kommt ihr, wenn ihr auf das Foto klickt:

Ivy Quainoo im FZW - Dortmund 22.01.2014

The Voice Of Germany Gewinnerin 2011/2012 Ivy Quainoo

verfügt über eine Wahnsinnsstimme und gigantisches musikalisches Talent. Fähigkeiten, die sie auf ihrem ersten Werk "Ivy" nur begrenzt ausleben konnte. Da war sie in erster Linie das Medium - aber nicht wirklich sie selbst, die Singer-Songwriterin. Auf ihrem zweiten Album "Wildfires" sieht das schon ganz anders aus.

Ivy Quainoos Ziel war es, frei an ihrer eigenen Musik arbeiten zu können. Im Entstehungsprozess von "Wildfires" wollte sie nicht nur Songs von anderen Autoren vorgelegt bekommen, sondern möglichst viel von sich selbst einbringen - als Co-Autorin ihrer 13 neuen Songs. Das Ergebnis findet man irgendwo zwischen Soul, Pop, R+B und Dancehall, mit akustischer Gitarre, Harfe, starker Stimme und ambitionierten Lyrics.
Inspiriert durch ihr Umfeld und ihre Freunde, singt Ivy Quainoo auf "Wildfires" unter anderem von starken Frauen ("Hey Caesar"), übersinnlichen Begegnungen ("Supernatural") und der Liebe ("Atomic").

Großartiger Auftritt

Noch ein wenig schüchtern aber mit einer tollen Stimme begeisterte Valentina im Vorprogramm das Publikum. Zweifel am eigenen Talent braucht Valentina nicht zu haben, Sie präsentierte Ihre eigenen Songs mit Ihrer schönen Stimme und so traf Ivy Quainoo auf optimal eingestimmtes Publikum.
Ivy Quainoo mit "Wildfires" überzeugte auf ganzer Linie und lieferte im FZW in Dortmund eine mehr als überzeugende Leistung ab. Das begeisterte Publikum wollte Ivy nicht so einfach ziehen lassen und forderte lautstark zugaben und erst nach drei weiteren Songs hieß es dann abschied nehmen. Bleibt zu hoffen, das Ivy wieder mal in Dortmund gastiert, ihre Fans begeistert.

Die nächste Veranstaltung im FZW ist am 29.01.2014, dann gastiert Jaimi Faulkner.

Autor: Bernd Wolsing