zu den Bildern der Event´s kommt ihr, wenn ihr auf das Foto klickt:

Frida Gold - live im FZW in Dortmund 13.03.2014

Frida Gold (A. Süggeler, A. Weizel, J. Cassel und T. Holtgreve) brachten die Stimmung der über 1100 Zuhörer zum kochen. Frida Gold absolvierte eine perfekte Show, ihre deutsch gesungenen Lieder waren ein Ohrenschmaus.

Frida Gold zeigt eindrücklich durch ihre Bühnenpräsenz und unverwechselbaren Stimme, dass auch deutsche Musik alle Facetten der Popmusik beinhalten kann und schaffte mit ihren ausgefallenen Popballaden ein einzigartiges Liveerlebnis was alle Anwesenden im FZW begeisterte.

Das Vorprogramm von Frida Gold gestaltete Liam, Songs wie "Herztattoo", "Alles wird vergehen", "Ein Teil von mir" oder "Feuer" konnte das erwartungsvolle Publikum überzeugen. Liam ein Künstler von dem in Zukunft noch einiges zu erwarten ist.

Frida Gold
Trotz völlig unterschiedlicher musikalischer Sozialisation finden vier Musiker im Jahr 2007 zueinander. Julian Cassel, Tommi Holtgreve, Andi Weizel und Alina Süggeler bilden somit seit Jugendtagen eine eingeschworene Band. Ihre musikalische Identität finden sie zwischen Musikhochschule und Punkattitüde. Es ist Pop – so extrovertiert wie aufrichtig. Die Synergie zwischen Andi und Alina kristallisiert sich schnell heraus und wird fortan zum kompositorischen Zentrum der Band.

„Wir hatten Lust auf internationalen Sound, hypnotische Beats, und Emotion. Wenn man Energie nicht aus lauten Gitarren holt, dann aus Grooves, durch Repetition“, sagt Andi. „Uns war klar, wir müssen uns auf die einzige Konstante fokussieren, die es gibt, und diese hervorheben: Alinas Stimme.“

Und da stand sie! Alina mit ihrer Stimme, mit ihrem Auftreten, mit ihren Songs: die moderne Diva. Treffender als das Zoo Magazine kann man sie nicht beschreiben: „extravagant and grounded; sexy and one of the boys; singer and model; small town girl and cosmopolitan diva – The golden girl of german pop music.“

Autor: Bernd Wolsing